Wir sind für Sie da!

Für Notfälle steht Ihnen der tierärztliche Bereitschaftsdienst auch außerhalb der Sprechzeiten zur Verfügung.

Hier finden Sie die Übersicht des tierärztlichen Bereitschaftsdienstes in Falkensee.

Notfall?
Wer hat Bereitschaftsdienst?

Heilung

November 2008

In allen Ländern, die ich bereiste, sei es beruflich oder privat, hat mich schon immer die traditionelle Heilkunst des jeweiligen Landes interessiert und mich zum Teil beeindruckende Erkenntnisse gelehrt.

Zum Thema Heilung ist dies die Erkenntnis, dass in den Ländern „unserer ersten Welt“, in denen wir schnell und schneller sein müssen, erfolgreiches Leben nur auf der Überholspur möglich zu sein scheint, wir stets erreichbar und über diverse Kommunikationskanäle jederzeit abrufbar sind, wir auch erwarten, bei gesundheitlichen Einschränkungen wiederum schnell und bald wieder auf der Höhe zu sein – Krankheits- und Erholungszeiten sind unnütz und Kosten verursachende Zeitfaktoren, die es zu reduzieren gilt…

Als ich eines Nachmittages, sitzend in einem Zelt in der arabischen Wüste mit einem einheimischen Kamelzüchter Tee trank und wir uns über unser Verständnis zur Entstehung und Behandlung von Krankheiten austauschten, erzählte er mir unter anderem, dass er für die Behandlung schmerzhafter Erkrankungen aus dem Höcker von Kamelen eine Salbe herstelle, die er auf schmerzhafte Areale einreibe. Über den Effekt sagte er: „Du musst es täglich einreiben. Es kann eine Woche dauern, oder einen Monat, aber es hilft sehr gut.“

Heilung ist nicht auf der Überholspur zu bekommen!

Angegriffene Gewebe und Organe haben einen genetisch festgelegten Zeitplan –auch für Heilung!

Man muss ihnen die Zeit geben, die sie brauchen!

Meistens können wir aus unserer Erfahrung heraus recht gut abschätzen, wie lange dieser Heilungsprozess dauern kann.

Heilung kann durch unsere Hilfen unterstützt und angeregt werden, aber nicht schneller gestaltet, es die Natur es gestattet.

Komplikationen des Heilungsprozesses

Wie ein Kind, das zu einem „guten Menschen“ heranwachsen soll, braucht optimale Heilung optimale Rahmenbedingungen. Treten diese aus irgendwelchen Gründen nicht ein, verzögert sich der Heilungsprozess oder kann sogar nachhaltig gestört werden.

Die meisten Gewebe können ohne Schonung nicht störungsfrei heilen: kratzt ein Tier sich seine Wunde auf, dauert der Heilungsprozess länger – belastet ein orthopädischer Patient sein Bein trotz Erkrankung, verläuft die Regeneration länger, als unter strenger Einhaltung der individuellen Bewegungsmaßgaben.

Da Tiere nicht auf der menschlichen Ebene der Vernunft agieren und Sie als Besitzer/in unmöglich 24 Stunden lang Heilungsprozesse überwachen können, müssen wir zunächst einmal damit rechnen, dass der von Ihnen erwartete Heilungsprozess im Zweifel nicht optimal verläuft, auch, wenn wir alles dafür tun, dies zu ermöglichen: richten Sie sich in jedem Fall nach unseren erfahrenen Maßgaben – und selbst dann kann man für nichts garantieren!

Unsere Maßgaben beruhen auf langjähriger Erfahrung – sollten Sie Unregelmäßigkeiten im Heilungsprozess vermuten, stehen wir Ihnen für Nachuntersuchungen und Ratschläge sowie Heilung fördernde Maßnahmen zur Verfügung.

Wir fördern Heilung

Unsere Maßnahmen, welche wir zur Förderung der Wundheilung ergreifen, können vielfältig sein und werden nach den Bedürfnissen Ihres Tieres individuell abgestimmt:

Physiotherapie

Gerade für rekonvaleszente orthopädische Patienten ist dies eine der geeigneten Maßnahme, geschundene Gelenke, Muskeln, Sehnen und Bänder wieder ihrer bestimmungsgemäßen Funktion zuzuführen.

Die Vielfalt, derer sich unsere Tierphysiotherapeutin bedient, spiegelt die unterschiedlichen Bedürfnisse der unterschiedlichen Bewegungsstrukturen wider – auf jeden Patienten wird individuell eingegangen.

Osteopathie

Nicht nur orthopädische Erkrankungen, sondern auch z.B. internistische Probleme sorgen für Verstellungen, Verkippungen, Verblockungen, kurz: zu einer Störung des körperlichen und energetischen Gleichgewichts. Osteopathie regt die selbstheilenden und selbstregulierenden Kräfte im System* des Patienten an!

*System: Unser Verständnis von einem Patienten („System“) bezieht sich nicht nur auf physische Aspekte, sondern auf Körper, Seele und Geist gleichermaßen!

Laserbehandlung

„Heilen durch Licht“ oder „Heliotherapie“ war schon eine Heildisziplin des Hippokrates.

Mit „Low-Level-Laser-Therapie“ bündeln wir Licht besonders wirkungsvoller Frequenzen und einer besonders wirkungsvollen Wellenlänge und aktivieren damit das biologische Zellgedächtnis des Patienten, so dass eine Heilung komplikationsloser, z.B. ohne Wundinfektionen oder überschießende Granulation („wildes Fleisch“) abläuft.

Damit können wir auch den Einsatz von Medikamenten und damit ihre Nebenwirkungen z.T. deutlich reduzieren!

Einsatzgebiete für unsere unterschiedlichen Lasersysteme sind unter anderem:

  • routinemäßige postoperative Versorgung
  • Wundheilung
  • Muskel-, Sehnen- und Gelenksentzündungen
  • Hauterkrankungen
  • Zahnerkrankungen

In seiner mehrjährigen Kooperation mit einem Entwickler und Hersteller von Low-Level-Laser-Therapiegeräten (siehe Links) hat Herr Rosin bereits mehrere hundert Tierärztinnen und Tierärzte und andere Therapeuten u.a. in ATF*-anerkannten Kursen auf nationaler und internationaler Ebene in der Lasertherapie unterwiesen und unterrichtet. Diese Erfahrung nutzen wir zum Wohle unseres Patienten.

*ATF - Akademie für Tierärztliche Fortbildung (Teil der Bundestierärztekammer)

Akupunktur

Als eines der regulativen Elemente der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ist die Akupunktur ein sehr geeignetes Mittel, die Energieströme eines Systems so zu lenken, dass über die Anregung der systemeigenen Abwehr-, Schmerz regulierenden und Heilungskräfte die Heilung auf vielfältige Weise gefördert wird.

Es werden so viele, unter anderem biochemische Prozesse stimuliert, dass man, um diese Wirkungen anders zu erzeugen, manchmal eine Vielzahl an Medikamenten einsetzen müsste.

Unsere Ausbildung in TCM und Akupunktur ist auf so hohem internationalen Standard, dass wir selbst bereits seit 2001 andere Tierärztinnen und Tierärzte auch in diesem Fach unterrichten. Jeder Unterricht wird von der ATF (Akademie für tierärztliche Fortbildung) im vollen Umfang anerkannt.

Zu den Themen Akupunktur und Lasertherapie ist zudem bereits einschlägige Literatur – auch in Buchform – von Peter Rosin verfasst worden und wird weiterhin zumal anlässlich der von uns regelmäßig veranstalteten Fortbildungen nach dem jeweils aktuellen Forschungs-, Entwicklungs- und Kenntnisstand vor allem in tierärztlichen Publikationen kommuniziert.

Zur Spezialdisziplin der Goldakupunktur verweisen wir auf unsere gesonderte Informationsbroschüre!

Wir setzen Akupunkur und / oder Neuraltherapie, eine Spezialform der Akupunktur, zum Beispiel bei folgenden Erkrankungskomplexen erfolgreich ein:

  • Schmerzen, z.B. auch wachstumsbedingte Leiden
  • Orthopädische Erkrankungen, z.B. Stauchungen oder Zerrungen
  • internistische Erkrankungen, z.B. Nierenleiden
  • Immunerkrankungen, z.B. Allergien oder chronischer Durchfall
  • psychische Leiden (Störungen des Körper-Seele-Gleichgewichts)

Kräutertherapie

Schon Kleinkinder bekommen Fenchel und Kümmel gegen Blähungen, bei Schwellungen Ringelblumensalbe, und zur Wunddesinfektion wird Kamillenextrakt benutzt. Heimische wie auch chinesische Kräuter ergänzen unsere Therapie so selbstverständlich, wie wir es schon aus den Überlieferungen unserer Heilkultur kennen.

Viele unserer „Hausmittel“ haben wir in den Jahren erst von Ihnen, unseren Kunden lernen dürfen und geben diese Ratschläge in fast jedem Beratungsgespräch sehr gern weiter!

Haben Sie noch ein Rezept von Ihrer Großmutter parat? Lassen Sie es uns wissen!

Homöopathie

„Wirkungsverstärkung durch Verdünnung“ klingt zunächst unsinnig, aber schon während des Studiums fielen die Grenzen schulmedizinischer Medikation auf und weckten die Neugier auf das vermeintlich Unerklärliche der Homöopathie. Dass zumal die ersten Anregungen zur Homöopathie nicht selten von gestandenen Rinder- und Schweinepraktikern aus ländlichen Regionen kamen, deren Studium in den 50er und 60er Jahren keinen Raum neben der Pharmakologie gelassen hatte, spornte an, sich dieser Thematik mehr anzunehmen und sie zu erforschen.

Heute setzen wir Homöopathie zum Beispiel routinemäßig nach der Narkose, bei Wunden, bei einigen Augenerkrankungen und auch im Rahmen unserer schmerztherapeutischen Programme ein.

Gute Schulmedizin

Hygiene, Antibiose, Entzündungshemmung, Schmerzlinderung, sorgfältige Chirurgie mit modernsten Gerätschaften, Verbandstechniken sowie die Verwendung zeitgemäßer orthopädischer Hilfsmittel sind die Grundpfeiler jeden schulmedizinischen Arbeitens. Auch in unsere schulmedizinische Fort- und Weiterbildung stecken wir große Energie, um Heilung weiterhin optimal gestalten zu können.

Sollten Sie Fragen zum Thema Heilung haben, sprechen Sie uns bitte einfach an!

Ihr Praxis-Team Rosin

foto für merkblatt heilung